Perfekte Kamera integriert

Das iPhone 4S ist bereits auf dem Markt erhältlich und es sieht nicht nur gut aus, sondern es hat eine Menge zu bieten. Mit dem iPhone kann selbstverständlich gut und gerne telefoniert werden. Doch die im iPhone eingebaute Kamera ist einfach spitzenmäßig. Sie verfügt über 8 Megapixel – was schon einzigartig ist. Denn viele gute Kameras verfügen lediglich über 6 Megapixel. Somit können mit dem iPhone 4S qualitativ viel hochwertiger Fotos gemacht werden als mit dem iPhone 4.

Die Bildqualität überzeugt. Denn mit der integrierten Kamera können die Lichtverhältnisse um einiges besser dargestellt werden. Das Objektiv ist eine spezielle Version hinsichtlich der Lichtsteuerung, sodass das aufgenommene Bild viel schärfer und besser wird. Bei jedem Licht kann mit der Kamera des iPhone 4S ein optisch sehr gutes Foto aufgenommen werden. Sei es am Strand, in einer Bar, bei Kerzenschein, im absolut hellen Sonnenschein oder beim romantischen Abend zu zweit.

Die Kamera lässt einen nicht im Stich und die geschossenen Bilder sind einfach perfekt. Die Kamera sondiert selbst, ob ein Porträtfoto oder eine Landschaftsaufnahme gemacht werden soll. Der Benutzer dieser integrierten absoluten Topkamera muss nur noch auf den Auslöser drücken, alles andere macht die Kamera von selbst.

Die Kamera ist innerhalb von ganz wenigen Sekunden funktionsbereit, sodass viele Schnappschüsse geschossen werden können, wo andere Kameras einfach versagen. Und natürlich können alle mit der Kamera geschossenen Fotos direkt auf dem iPhone 4S bearbeitet werden. Einfach fantastisch und für jeden geeignet.

Veröffentlicht am 25. März 2012 um 09:00 von Redaktion · Permalink · Kommentieren
In: News · Schlagworte: , , , , , ,

iPhone günstig, aber passende Angebote nutzen

Im Prinzip sind iPhone 4s und iPhone 4 Handys wie alle anderen, aber man sollte trotzdem einiges beachten, wenn man ein iPhone kauft. Man muss nicht mehr einen teuren Handyvertrag abschließen, um ein iPhone zu bekommen, denn man kann auch die Angebote ohne Vertrag nutzen und das iPhone bezahlen und danach einfach mitnehmen. Seit 2010 sind die Telefone iPhone auf dem Markt und seit dem kann man das iPhone auch ohne Vertrag kaufen. Das neue iPhone 4s gibt es im Handel schon ab einem Preis von 629 Euro im Apple-Onlineshop oder im regionalen Apple-Store. Die Garantie hat man auch beim Kauf ohne Vertrag bis zu einem Jahr, das heißt, wenn das Gerät defekt ist, bekommt man innerhalb der Garantiezeit ein neues Gerät.

Beim Vertrag mit einem iPhone ist es wichtig, dass man die Datenoptionen nicht vergisst. Da ein iPhone ein sogenanntes Smartphone ist, braucht man auch einen Vertrag mit Internet- und Datenoption, denn es sucht seine Updates und installiert diese über den Internetzugriff. Hat man dann diesen Vertrag nicht, dann kann das ziemlich teuer werden. Auch Wenigsurfer sollten eine Datenoption von mindestens 100 MB abschließen, denn alle Hintergrunddienste und auch der Sprachassistent braucht eine Internetnutzung. Je nach Nutzung sollte man dann seinen Vertrag anpassen und die richtigen Datenvolumen auswählen.

Wer einen passenden Handyvertrag für das iPhone sucht, sollte den Tarifvergleich aller Anbieter machen. Meist haben nicht alle Anbieter gleiche Angebote. In den Datenvolumen oder auch bei den Basispreisen variieren die Angebote enorm. Zudem sollte man auch vergleichen, wie viel man noch beim iPhone zuzahlen muss und welche monatlichen Basiskosten mit Internet und Telefonflatrate auf einen zukommen. Mit einem Onlinevergleich hat man alle Tarife auf einem Blick und kann den direkten Vergleich machen. Vor allem sollte man auch Kundenmeinungen und Erfahrungen nutzen, um eine gute Auswahl zu treffen.

Bei allen Anbietern gibt es auch die sogenannten iPhone Verträge, aber auch hier gilt immer das Vergleichen. Die Tarife gehen meist von der reinen Bereitstellungsgebühr bis hin zur Flatrate und das man dann den Überblick verliert, ist offensichtlich. Wer ein iPhone günstig nutzen möchte, sollte genau abwägen, welcher Tarif am passendsten ist. Vor allem sollte man auch darauf achten, dass man einen günstigen Tarif mit Surftarif nutzt. Ohne Datentarif können die Kosten ziemlich hoch werden und man muss mit hohen Rechnungen rechnen. Auch bei Prepaid-Tarifen sollte man die Datenoption zubuchen, wenn man mit dem iPhone telefonieren und surfen möchte.

Veröffentlicht am 18. März 2012 um 09:00 von Redaktion · Permalink · Kommentieren
In: News · Schlagworte: , ,

Release für das iPhone 5 im Herbst 2012?

Kaum wurde das iPad 3 von Apple vorgestellt, ranken sich neue Gerüchte um das iPhone 5, was bereits im Oktober vorigen Jahres erwartet wurde. Umso enttäuschter waren Apple-Fans, als lediglich das iPhone 4S auf den Markt kam, was als Notlösung erschien, da das iPhone 5 damals noch nicht fertig war. Hier sind die neuesten Informationen zum iPhone 5.

Im Gegensatz zu seinen Vorgängern, die alle mit einem Display in der Größe von 3,5 Zoll auf den Markt kamen, soll das iPhone 5 ein größeres Display haben. Außerdem soll es mit einem Quad-Core-Prozessor und mit LTE ausgestattet sein. Das Design soll sich gemäß der neuesten Berichte am iPhone 4S orientieren. Die Bilddiagonale soll vier Zoll betragen. Damit wird das iPhone 5 ungefähr acht Millimeter länger als der Vorgänger. Das neue iPhone soll außerdem etwas dicker als seine Vorgänger werden. Das Display soll noch mehr Platz bieten, da die physikalischen Knöpfe verschwinden sollen. Damit werden Kosten gespart. Das Verhältnis vom Display zum Gehäuse verringert sich damit. Wahrscheinlich fällt der typische Apple-Homebutton beim neuen iPhone 5 weg. Die Multitouch-Technik ist jedoch noch neu bei Apple. Allerdings wurde das neue iPad 3 wieder mit einem Homebutton ausgeliefert. Die Auflösung soll beim iPhone 5 deutlich höher sein. Quellen zufolge soll sie bei 1.280 x 720 Pixeln liegen. Mit dem Grafikprozessor soll eine noch höhere Auflösung möglich sein.

Ziemlich sicher ist, dass das iPhone 5 mit LTE ausgerüstet ist. Es wäre dann eines der ersten Smartphones mit LTE. Wahrscheinlich wird das iPhone 5 mit einem Quad-Core-Prozessor ausgeliefert. Das Gehäuse soll leicht gebogen sein und in seiner Optik an das Samsung Galaxy Nexus erinnern. Die Rückseite soll aus Aluminium bestehen, während der Rand aus Kunststoff oder Gummi bestehen soll. Die Antenne soll im Rahmen integriert sein. Empfangsprobleme, wie sie bei der letzten Generation auftraten, könnten damit der Vergangenheit angehören. Statt dem herkömmlichen Gorilla Glas könnte Corning Gorilla Glas verwendet werden, das bis zu 20 Prozent dünner und gleichzeitig bruchsicherer ist als der Vorgänger. Gerüchten zufolge könnte das iPhone 5 mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle ausgerüstet sein, die das Smartphone über mehrere Tage oder Wochen mit Energie versorgen könnte.

Ebenso könnte das iPhone 5 mit einer 10-Megapixel-Kamera ausgestattet sein, ein Grund dafür, warum es dicker als sein Vorgänger sein könnte. Das Betriebssystem iOS 5 könnte mit iPhoto, dem neuen Foto-Streaming-Service, ausgerüstet sein. Ein Bildbearbeitungsprogramm ist darin bereits enthalten. Was das neue iPhone 5 tatsächlich bringen wird, zeigt sich im Herbst.

Veröffentlicht am 11. März 2012 um 10:08 von Redaktion · Permalink · 1 Kommentar
In: News · Schlagworte: , , , ,

Sehvolutionär heißt das iPad 3

Es wurde viel spekuliert über den neuen Namen des iPad 2 Nachfolgers.
iPad 3 wäre die logische Nachfolge gewesen, aber auch der Name iPad HD stand hoch im Kurs der Spekulationen.

Einen richtigen neuen Namen scheint es aber gar nicht zu geben. Es wird von Apples Seite einfach „Das neue iPad“ genannt.
Dazu ist das Wort Sehvolutionär auf Deutsch und Resolutionary im Original zu finden.
Dabei ist wohl die neue, hohe Auflösung von Display und iSight-Kamera gemeint.

Die Namensgebung kommt mir etwas wie ein Lausbubenstreich vor. Kein eindeutiger Name macht die Kommunikation und Berichterstattung schwer und umständlich. Danke Apple!

Optisch mag sich nicht viel getan haben, unter der Haube allerdings schon. Tolle Auflösung, bessere Kamera, schneller Prozessor.

Hier die Fakten

Die neuen Daten lassen zumindest mit nach dem neuen iPad greifen.

Verfügbarkeit

Das neue iPad kann ab sofort im Apple Store vorbestellt werden. Die Auslieferung in Deutschland erfolgt dann ab dem 16. März 2012.
Nachfrage dürfte genug bestehen, jetzt um 24:00 sind noch immer die Apple Server überlastet und lassen kein Vorbestellen zu.

via Das neue iPad

Veröffentlicht am 8. März 2012 um 01:09 von Jochen · Permalink · Kommentieren
In: News · Schlagworte: , , ,

Günstiges Smartphone

Ist man auf der Suche nach einem günstigen Smartphone, sollte man sich unbedingt mal das Vodafone 858 Smart in Schwarz oder Weiß ansehen. Denn dieses relativ günstige Smartphone bietet eine Stand-by Zeit bis zu 320 Stunden sowie einer Gesprächszeit von bis zu 4 Stunden. Weiter wird es mit dem Betriebssystem Android unterstützt und verfügt über W-LAN. Um eine höhere Speicherkapazität zu erreichen, kann man Speicherkarten MicroSD bis 32 GB problemlos dazu erwerben und nutzen. Das Vodafone 858 hat einen internen Speicher von bis zu 150 MB.

Es hat eine Fotoauflösung von 1600×1200 Pixel, so kann man auch von einer guten Bildqualität ausgehen. Denn die integrierte Digitalkamera hat 2 Megapixel, die Videoauflösung entspricht 320×240 Pixel. Es verfügt über 262144 Farben und wiegt gerade mal 104 Gramm. Mit dem Vodafone 858 kann man in DSL Geschwindigkeit im Internet surfen.

Weiter hat es einen MP3 Player integriert, sodass man seine eigene Musik hören kann, mit dem im Lieferumfang beinhalteten Kopfhörer-Set hat man einen klaren Klang. Musik kann man in MP3 Qualität herunterladen und speichern. Es hat ein integriertes UKW-Radio. Weiter kann man MMS und SMS versenden, hierfür bietet Vodafone günstige Tarife. Ebenso gibt es einen speziellen Smart-Tarif, der als Prepaid oder Vertrag genutzt werden kann.

Veröffentlicht am 4. März 2012 um 20:58 von Redaktion · Permalink · Kommentieren
In: News · Schlagworte: ,

Datenschutz-Richtlinien für App-Nutzer

Apple setzt auf den Schutz der Privatsphäre seiner App-Nutzer und unterzeichnet zusammen mit Amazon, Google und Co. die neuen Datenschutzrichtlinien zum Schutz der User. Angestoßen wurde die Diskussion und die Erneuerung der Datenschutzrichtlinien von der kalifornischen Staatsanwältin Kamala D. Harris.

Nun trägt ihre Initiative erste Früchte, denn kürzlich haben mehrere namhafte Unternehmen die neu aufgesetzten Datenschutz-Richtlinien “Global Agreement to Strengthen Privacy Protections for Users of Mobile Applications”  unterzeichnet. Dazu gehören Apple, Amazon, Google, Microsoft, Hewlett-Packard sowie auch der Blackberry-Hersteller Research in Motion.

Die neuen Datenschutz-Richtlinien regeln einen transparenteren Umgang mit Nutzer-Daten und sollten nun endlich die seit Wochen laufenden Path-Dabatte beenden. Die neuen Datenschutzrichtlinien sollen die großen Mobile-App-Companys dazu verpflichtet, ihren Nutzern eine Datenschutzerklärung bereitzustellen. Durch die Unterzeichnung der großen Hersteller sollen die App-Entwickler dazu verpflichtet werden, die Nutzer der Apps darüber aufzuklären, in welcher Art und in welchem Umfang ihre persönlichen Daten ausgelesen werden.

Viele Anwender von Apps wissen nicht, dass sie damit viele ihrer persönlichen Daten zur Verfügung stellen. Vor allem wissen viele nicht, in welchem Umfang das automatisch geschieht, wenn eine neue Anwendung geladen und installiert wird. Kaum ein User hat sich bislang wohl auch darüber Gedanken gemacht. Deshalb muss demnächst jeder Anwendung eine Datenschutzerklärung für den User beigelegt werden. Diese soll den User über die Verwendung seiner persönlichen Daten aufklären.

 

Veröffentlicht am 26. Februar 2012 um 13:37 von Redaktion · Permalink · Kommentieren
In: News · Schlagworte: , , , , ,

Neu und einfach

Jeder kennt es, jeder braucht es und fast jeder will es gerne haben, das iPhone aus dem Hause Apple. Bereits im Jahr 2007 wurde das erste Smartphone auf den Markt gebracht. Mittlerweile gibt es fünf verschiedene Smartphones auf dem Markt und jedes neue Smartphone ist für sich ein Gedicht.

Selbstverständlich ist das fünfte Smartphone, welches auf dem Markt gekommen ist, generalüberholt und viel einfacher zu bedienen, als das erste Smartphone, welches im Jahr 2007 auf den Markt gekommen ist. Medienplayer sind selbstverständlich auf jedem Smartphone verfügbar und alle Smartphones werden über die Bildschirme bedient. Anhand der Multi-Touch-Funktionalität ist die Bedienung der Smartphones sehr einfach, ja sogar kinderleicht, jeder kann es und jeder braucht es

Das neueste und aktuellste Smartphone kam im Januar 2011 auf den Markt und hat die Bezeichnung iPhone 4S. Das erste iPhone im Jahr 2007 war die Erfindung des Jahres 2007. Auch über eine Kamera verfügt jedes iPhone. So muss nicht eine Digitalkamera und ein Handy mitgenommen werden, wenn ein Ausflug gemacht wird. Das iPhone kann an jedem Ort Fotos schießen und die Bilder verfügen über eine gute Qualität. Das iPhone wird nach dem Ausflug an den Rechner zu Hause angeschlossen und die Fotos können vom iPhone auf den Rechner geladen werden. Eine Bildbearbeitung der geschossenen Fotos ist selbstverständlich möglich.

In der Mitte des Jahres 2012 soll nun endlich das lang ersehnte iPhone 5 auf den Markt kommen. Das Aussehen wurde verändert und auch die Funktionen des iPhones sind komplett erneuert worden. Über die neuen und vielfältigen Änderungen wird ein Geheimnis gemacht, aber bald, schon im Sommer, werden alle wissen, wie das neue iPhone aussieht und über welche Funktionen es verfügen wird.

Veröffentlicht am 16. Februar 2012 um 13:27 von Redaktion · Permalink · Kommentieren
In: News · Schlagworte: , , , ,

Über Neuigkeiten informieren

Stolze Besitzer eines iPhones können hier die Geschichte und alle Neuigkeiten rund um das iPhone lesen. Im Jahr 2007 wurde von der Firma Apple die Smartphone Serie auf den Markt gebracht. Bisher sind fünf verschiedene iPhones auf dem Markt. Alle Geräte verfügen über einen Medienspieler und werden über den Bildschirm gesteuert. Auch die Multi-Touch-Funktion ist gegeben. Die bislang jüngste und aktuellste Version des iPhones, das iPhone 4S, wurde im Januar 2011 auf den Markt gebracht.

Im Jahr 2007 wurde das iPhone zur Erfindung des Jahres gekürt und bis September 2011 wurden 146 Millionen Geräte verkauft. Das erste auf dem Markt erhältliche iPhone wurde in Deutschland nur von T-Mobile verkauft und konnte auch nur dort erworben werden. Gekoppelt war der Erwerb eines iPhones mit einem 2-Jahres-Vertrag bei T-Mobil und während der gesamten Vertragslaufzeit war nur im Netz von T-Mobil erlaubt und freigeschaltet. Die Nachfolgegeneration des ersten iPhones wurde im Juli 2008 gestartet. Das iPhone verfügte nun über die Standards UMTS / HSDPA und die Rückseite des iPhones war aus schwarzem Kunststoff.

Mit der dritten Generation, dem iPhone 3GS wurden einige Neuerungen vorgestellt, die Kamera wurde nun auf 3 Megapixel verbessert, der Kompass wurde digital und der Prozessor war um einiges schneller. Das Design des Gerätes allerdings blieb unverändert. Im Jahr 2009 wurde mit dem Verkauf gestartet. Ab Oktober 2011 ist nun das gute und professionelle iPhone 4S erhältlich. Der Spracherkennungsassistent Siri erkennt die Stimme des Besitzers und war ein absolutes Muss. Das Design des Gerätes ist allerdings immer noch unverändert.

Nun gibt es die absolute und gute Neuigkeit für iPhone Nutzer und Liebhaber. Denn im Sommer 2012 wird das lang erwartete iPhone 5 in den Markt eingeführt. Wie das neue iPhone aussehen wird, ist noch ein Geheimnis, welches aber sicher bald gelüftet wird. Auf jeden Fall wird das Display des iPhone 5 um einiges größer sein, derzeit ist ein 4-Zoll-Bildschirm im Gespräch. Auch wird es wahrscheinlich etwas breiterund länger sein als die Vorgängerversionen. Das neuen absolut kommunikative und kompetente iPhone 5 soll über den besonders raschen Mobilfunkstandard LTE verfügen. LTE ist deutlich schneller als UMTS. Das Netz ist bereits gut ausgebaut und kann von fast jedem Menschen ohne viel Aufwand empfangen werden. Also, das alte iPhone gut nutzen, damit alle Bedienungen und Vorzüge des Gerätes bekannt sind und dann auf den Sommer freuen, wenn das neue iPhone auf den Markt kommt.

 

Veröffentlicht am 8. Februar 2012 um 17:22 von Redaktion · Permalink · Kommentieren
In: News

iPhone 5 soll bereits in Serienproduktion gehen

Alle, die das neue iPhone 5 bereits sehnsüchtig erwarten, können sich auf den Sommer freuen. Der chinesische Hersteller Foxconn, Auftragsfertiger von Apple, spricht von einem Release im Sommer 2012. Bisher war von einer Markteinführung im Herbst 2012 die Rede. Gemäß einer zuverlässigen Quelle von Foxconn befindet sich die Produktion des iPhone 5 jetzt bereits in voller Planung. Diese zuverlässige Quelle sprach kurz vor der Veröffentlichung des neuen iPhones im Herbst 2012 nicht vom iPhone 5, sondern vom iPhone 4S.

Allerdings steht trotz laufender Planungen noch nicht fest, wie das iPhone 5 tatsächlich aussehen soll. Wie Peter Pachal von Machable berichtet, werden jetzt mehrere funktionsfähige Versionen des neuen iPhones getestet.

Wie das Magazin Computerworld berichtet, sollen alle neuen Versionen mit einem 4-Zoll-Display ausgestattet sein. Das Display fällt damit deutlich größer aus als bei den Vorgängern.

Ein Mitarbeiter von Foxconn spricht sogar davon, dass das iPhone 5 kurz vor der Massenproduktion steht. Sogar über die Form liegen schon die ersten Informationen vor. Von der ursprünglich geplanten Tränenform hat man Abstand genommen. Das neue iPhone soll parallele Seitenkanten haben und größer und länger als die Vorgänger werden. Auf der Entwicklungsmesse WWDC, die im Sommer 2012 stattfinden soll, ist die Vorstellung des neuen iPhones geplant.

Lassen wir uns überraschen, ob das iPhone 5 tatsächlich im Sommer 2012 auf den Markt kommt. Fakt ist, dass im März 2012 das iPad 3 kommen soll. Apple zielt damit auf den in Bedrängnis geratenen Spielkonsolen-Markt ab.

Veröffentlicht am 31. Januar 2012 um 18:24 von Redaktion · Permalink · 1 Kommentar
In: News · Schlagworte: 

iPhone 5 kommt mit LTE

Das iPhone 4S ist seit einigen Monaten auf dem Markt, da kursieren jetzt Spekulationen um das iPhone 5. Es soll Gerüchten zufolge mit dem besonders schnellen Mobilfunkstandard LTE ausgestattet sein. Das iPhone 5 wäre nicht das erste iPhone mit LTE, denn verschiedene Smartphones haben bereits LTE.

Einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei Business zufolge hat der japanische Netzbetreiber NTT DoCoMO Verträge mit Apple unterzeichnet, nach denen sich Apple zur Lieferung entsprechend ausgestatteter Geräte verpflichtete. Dies ließ bereits auf LTE an Bord schließen. Wahrscheinlich soll das iPad 3, das im Februar 2012 erwartet wird, mit LTE ausgestattet sein. Ist dies der Fall, kann man beim neuen iPhone 5 sicher mit LTE rechnen.

Wie die Zeitung DigiTimes aus Taiwan berichtet, sollen im Jahre 2012 fast fünf Prozent aller Smartphones weltweit mit dem neuen, schnellen Mobilfunkstandard LTE ausgestattet sein. LTE ist der Nachfolger des bereits sehr schnellen Mobilfunkstandards UMTS und bringt einige Verbesserungen mit. Einige Analysten geben an, dass Apple eine Vorreiterrolle einnehmen wird. Das iPhone 5 könnte damit zum Zugpferd werden. Hat es LTE an Bord, könnten andere Mobilfunkhersteller ebenfalls ihre Smartphones mit LTE ausrüsten.

LTE ermöglicht eine besonders schnelle Datenübertragung im Mobilfunknetz und ist deutlich schneller als UMTS. Die Datenübertragung erfolgt ebenso schnell wie mit DSL und sogar noch schneller. Der Netzausbau für LTE schreitet in Deutschland immer weiter fort. Der neue Mobilfunkstandard wird als Alternative zum kabelgebundenen DSL und VDSL vor allem an private Haushalte angeboten. Der Netzausbau soll vor allem dort, wo noch kein DSL verfügbar ist, vorangetrieben werden. Innerhalb der kommenden zwei Jahre wollen die Mobilfunkanbieter in Deutschland ihre Netze für LTE ausbauen. In einigen Ländern ist das Netz für LTE bereits sehr gut ausgebaut, so auch in Japan.

Veröffentlicht am 24. Januar 2012 um 20:06 von Redaktion · Permalink · 1 Kommentar
In: News · Schlagworte: , , ,