Die neue Generation iPhone

Ein iPhone ist für viele schon nichts Besonderes mehr, dennoch darf man wieder gespannt sein, was sich die Hersteller für das kommende Jahr haben einfallen lassen. Im Grunde kann man sagen, dass jedes Jahr eine neue Generation an iPhones auf den Markt kommt, doch nicht immer werden sie den Anforderungen der Verbraucher gerecht. Letztendlich ist die Technik immer ausgefeilter und manchmal kann man mit neuen Funktionen rechnen.

Fehlerhaft oder makellos

Die letzten Nachrichten haben vor allen Dingen die Besitzer schwer schockiert, denn es ist bestimmt nicht lustig, wenn sich das iPhone plötzlich stark verbiegen lässt. Dennoch muss man sagen, dass die neusten Produkte doch recht robust sind. Man darf also hoffen, dass die neue Generation stark verbessert worden ist.

Fakten und Einzelheiten

Verschieden große Displays sorgen dafür, dass für jeden das passende dabei ist. Die Akkus sind mittlerweile stärker und leistungsfähiger, sogar die Aufladezeit ist sehr viel schneller möglich. Die Speicherkapazität bewegt sich um die 2 GB RAM und bei manchen Geräten ist der Speicher erweiterbar. Man wird kein iPhone mehr ohne Kamera finden und die Besonderheit hierbei ist ein Bildstabilisator, der bei den meisten Geräten schon integriert ist. Die meisten iPhones verfügen über Saphirglas, das sehr robust ist und nicht so schnell verkratzt. Das Gehäuse ist aus Kunststoff mit einer Aluminiumlegierung.

Hilfreiche Apps nutzen

Die neusten iPhones können viele Arbeiten übernehmen und vor allen Dingen verfügt man mit einem iPhone über ein kleines mobiles Büro. Bezahlen, Kalender und vieles mehr helfen dabei, den Alltag etwas bequemer zu gestalten. Daneben verfügen die neusten Modelle über größere Lautsprecher, der Vibrationsmotor wurde verändert und auch der Platz für die SIM-Karte wurde geändert. Welche Konsequenzen daraus entstehen, ist für viele noch sehr unklar.

Starke Diskussionen ergeben sich bei der Health-App, denn hier geht es um die Gesundheit des Verbrauchers, und ob diese sinnvoll oder zuverlässig ist, bleibt nach wie vor unklar. Auf jeden Fall sind die neusten Modelle in der Lage deutlich mehr Daten zu verarbeiten. Ob es nun das neuste oder ein älteres Modell sein darf, muss im Grunde jeder für sich selbst entscheiden, doch sämtliche Informationen sollten vorher genau geprüft werden, damit man nicht wieder enttäuscht wird.

Health-App

Veröffentlicht am 15. Dezember 2014 um 10:00 von Jochen · Permalink
In: News · Schlagworte: , , , , , ,

Kommentieren